Article

Crowdsourced-Translation

Es gilt mal wieder etwas im Zeichen der weltweiten Karottenbewegung zu tun. Der Carrotmob-Papst und Gründer Brent Schulkin hat einen wie ich finde ganz hervorragenden Artikel geschrieben mit dem Titel: “open letter to occupy”. Ich finde den Artikel deshalb so großartig weil Brent darin nicht nur die Kraft der Carrotmob-Bewegung erklärt, sondern auch noch der occupy-Bewegung eine zusätzliche Werte-Ebene liefert, die meiner Meinung nach sehr hilfreich sein kann.

Ich finde das was hunderttausende von Demonstranten weltweit tun sehr gut und mutig. Auch hier in Hamburg sind die Zelte vor der HSH-Nordbank der occupy-Anhänger sichtbar. Demonstrationen sind wichtig, aber es geht heute um mehr als “nur” das gegen etwas sein. Wie man bei dieser Situation hier in Hamburg anschaulich sehen kann:

Manager wie Ackermann sind geschult bis aufs Mark für solche Situationen, Freunde von mir die da waren berichteten sogar von dem Kommentar des Deutsche Bank Chefs, endlich einmal würde die Situation eintreffen auf die er in Trainings vorbereitet wurde, schade das man nicht mit ihm diskutieren wolle.

Nun, ich glaube nicht das diskutieren mit einem der mächtigsten Manager des Landes etwas bringen würde, nicht nur das Ackermann wie er selbst sagt perfekt geschult ist und durch tausende Vorstandssitzungen die Kunst aalglatter Rhetorik zur Machterhaltung gelernt hat. Man muss sich einfach fragen ob die Ziele der Occupy Bewegung realistisch sind, keine Bank würde einfach so seine Tore schließen, auf Umsätze verzichten oder sich sonst irgendwie einzuschränken – es sei denn…

“We should stop approaching businesses like they are piñatas, and start approaching them like they are donkeys.”

Genau das ist der Schlüssel. Nicht draufschlagen sondern dieselbe Sprache der Konzerne und Unternehmen sprechen. Der Carrotmob hat ein starkes Potential in dieser Fragestellung weiterzuhelfen. Deshalb möchte ich euch bitten an der Übersetzung des Textes kollaborativ mitzuwirken, hier ist der Link zudem offenen Googledocs. Ihr könnt einfach unter einer Passage in blauem Text die deutsche Übersetzung einfügen.

Bei Fragen kommt gerne auf mich zu (jh.at.carrotmobhh.de), Brent würde sich riesig über die Übersetzung freuen und sie mit promoten, natürlich sollt ihr den Text auch auf euren Blogs posten können! Wer ist dabei?

7 Responses to “Crowdsourced-Translation”

  1. teufelsabbiss
    February 3, 2012 at 11:49 am #

    Ich habe jetzt schon einige Stellen übersetzt und andere etwas umformuliert, dass sie nicht so holprig klingen.
    Ich muss mich allerdings erst mit all diesen Dingen vertraut machen. Zuerst einmal widerstrebt es mir sehr, Geld für Konzerne zu spendieren, oder verstehe ich da was falsch?

  2. teufelsabbiss
    February 3, 2012 at 1:54 pm #

    Nu habe ich es fertig übersetzt.
    Was mir unklar oder missverständlich formuliert ist, habe ich rot markiert.
    Um ehrlich zu sein: Das Konzept ist zielt einerseits auf die Macht des Konsumenten, das ist bekannt und funktioniert gelegentlich, meist aber nur kurzzeitig. Oder aber es funktioniert wie Subventionen, die ja immer gerne genommen werden, ohne dass dann wirklich was folgt.
    Dass es bei solch winzigen Läden funktioniert ist schön und klar, aber mal schauen, was nach 2 Jahren ist. Denen gönne ich es noch am ehesten.

    • Jörn Hendrik Ast
      February 3, 2012 at 5:19 pm #

      Ganz ganz lieben Dank liebe Teufelsabiss. Das ist großartig von dir!
      Brent wird es dir danken und ich freue mich das fertige Ergebnis präsentieren zu können!
      Ist es Ok wenn ich deinen Klarnamen als Mitstreiterin der Crwodsourced Translation Aktion nenne?

      Lieben Gruß und noch einmal vielen Dank!
      Jörn Hendrik

  3. teufelsabbiss
    February 3, 2012 at 4:45 pm #

    Ich habe mir erlaubt, mich nicht immer ganz wörtlich an den Text zu halten, sondern des Inhaltes wegen es ein eleganter zu formulieren.

  4. teufelsabbiss
    February 3, 2012 at 4:52 pm #

    Übrigens bin ich über die Seite futurzwei.org auf Euch gestoßen.
    Und ich bin sicher doppelt so alt wie Ihr.
    Gruß
    teufelsabbiss
    Angela Franke

  5. teufelsabbiss
    February 3, 2012 at 5:25 pm #

    Ja, klar.

    Da, wo 2 Formulierungen stehen, könnt Ihr ja auswählen, was Euch besser passt.
    Schönen Gruß aus Berlin

    Angela

  6. teufelsabbiss
    February 3, 2012 at 6:47 pm #

    Ich habe noch ein paar Fehler korrigiert und manches besser formuliert.